Veilchenwurzel Erfahrungen

Die mit der Veilchenwurzel als Zahnungshilfe gemachten Erfahrungen sind höchst unterschiedlich. Zum einen gibt es die Gruppe der Eltern, die darauf schwören und von der Wirkung der Veilchenwurzel überzeugt sind und dann eben die Gruppe der Eltern, die davon rein gar nichts halten. Unter anderem eben auch, weil die Wurzel auch als Keimschleuder verschrieen ist. Andere Eltern machen hingegen die Erfahrung, dass sich die Veilchenwurzel eben auch gut reinigen lässt und schwären auf diese natürliche Hilfe beim Zahnen.

Eltern und die Veilchenwurzel – nicht alle wollen Erfahrungen sammeln

  • Eltern, die von der Wirkung der Veilchenwurzel überzeugt sind (und höchstens davon gestoppt werden, dass ihr Baby die Wurzel nicht mag.
  • Eltern, die zwar nicht wirklich an eine Wirkung glauben, aber sie dennoch nutzen.
  • Eltern, die der Wurzel vielleicht noch eine Wirkung zuschreiben, sie aber als Keimschleuder ansehen.
  • Eltern, die Veilchenwurzel für absoluten Humbug halten.

Nachwuchs verweigert die Veilchenwurzel

Dann gibt es die Eltern, die würden die Veilchenwurzel gerne nutzen, aber der Nachwuchs verweigert diese vollkommen. Da jedes Baby anders ist, lässt sich auch nicht im voraus sagen, ob die Veilchenwurzel als Zahnungshilfe angenommen wird oder nicht.

Und andere Eltern nutzen die Veilchenwurzel eben als Ergänzung zum restlichen Zahnungshilfen Paket. Da wird zwar gerne auch Zahnungsgel genutzt, aber da dieses ja nicht zu oft am Tag genommen werden soll, steht eben dann die Veilchenwurzel bereit.

Veilchenwurzel wird Beißring vorgezogen

Außerdem machen einige Mütter und Väter auch die Erfahrung, dass ihr Baby die Veilchenwurzel einem normalen Beißring vorzieht. Während das Kind sich weigert, auf dem Beißring zu kauen, beißen sie fleißig auf der Wurzel herum, sobald etwas im Mund drückt. Und dabei mache das Kind einen durchaus zufriedenen Eindruck. Um die Hygiene machen sich diese Eltern aber auch Gedanken, denn gerade wenn die Veilchenwurzel beim Zahnen so fleißig genutzt wird, wird sie eben auch gerne mitgetragen und eben auch mal liegen gelassen. Aber mit vernünftigem Auskochen der Veilchenwurzel hat man dieses Problem wohl gut im Griff. [Anmekrung: Da die Veilchenwurzel durch den Speichel des Babys weich wird, sollte man sie immer nur ca. zehn Minuten im Einsatz lassen und dann erst einmal trocknen lassen, sie ist nicht zum stundenlangen Dauerkauen oder Dauerlutschen gedacht.]

Es gibt aber solche und solche Babys. Manche Babys können mit der Veilchenwurzel nichts anfangen und ziehen dieser eben einen Beißring vor.

Veilchenwurzel als Alternative zu Zahnungsgel

Einige Eltern nutzen die Veilchenwurzel auch als zusätzliche Alternative zu kalten Waschlappen oder eben auch Zahnungsgel. Denn, so das Argument, von dem Zahnungsgel soll man ja auch nicht zu häufig etwas auf die betroffenen Stellen im Mund schmieren, da tut es gut, noch eine weitere Möglichkeit zu haben, dem Kind etwas Linderung zu verschaffen. Und ihrer Erfahrung nach, wirkt die Wurzel eben, das Kind wird ruhiger.

Negative Erlebnisse bzw. Erfahrungen mit der Veilchenwurzel

Die Erfahrungen sind wohl höchst unterschiedlich. Oft kaufen Eltern die Veilchenwurzel nicht selbst, sonder sie bekommen sie für ihr zahnendes Baby geschenkt. Nicht immer wird dabei das ideale Model geschenkt und so hängt oder liegt die Veilchenwurzel einfach nur so rum.

So verweigern viele Eltern selbst geschenkten Veilchenwurzeln den Einsatz, wenn dies so klein sind, dass sie Angst haben, dass ihr Baby diese verschlucken könnten. Oder wenn, damit dies nicht geschieht, die Wurzel an einem Band hängt. Was ja wieder eine Erstickungsgefahr für das Baby bedeutet. [Am beliebtesten ist daher wohl auch die Veilchenwurzel an der Schnullerkette.]

Ist aber die richtige Veilchenwurzel im Einsatz, dann sind die meisten Eltern begeistert und berichten davon, dass der Nachwuchs diese Wurzel gerne zum drauf rumkauen nutzt und meist wird auch berichtet, dass das Kind dadurch ruhiger zu werden scheint.

Veilchenwurzel Erfahrungen
Eltern machen höchst unterschiedliche Erfahrungen mit der Veilchenwurzel.

Fazit Erfahrungen

Sieht man von der Frage, ob eine Veilchenwurzel auf Dauer hygienisch ist oder nicht, ab, dann ist es wohl auch bei dieser natürlichen Zahnungshilfe ähnlich wie bei der Bernsteinkette fürs Baby: Bei einigen zahnenden Kindern hilft es ganz gut, die Eltern machen die Erfahrung, dass es wirklich Linderung bringt. Und andere Eltern halten es für die größte Geldverschwendung aller Zeiten, eine solche Wurzel zu kaufen. Wobei es auch Eltern gibt, die die Wurzel gar nicht erst ausprobieren und einfach so ablehnen.