Veilchenwurzel auskochen und reinigen Hygiene

Eine Hauptkritik an der Veilchenwurzel ist die Hygiene. Allerdings lässt sich die Zahnwurzel auch reinigen und auskochen.

Natürlich ist es so, dass eine vom Baby beim Zahnen gerne genutzte Veilchenwurzel zum einen viel mit Speichel in Verbindung kommt. Schließlich ist eins der Symptome beim Zahnen eben auch ein vermehrter Speichelfluss und da die Wurzel eben auch zum Kauen ist, lässt sich das gar nicht vermeiden. Bleibt ein nasser oder feuchter Gegenstand wie die Wurzel dann irgendwo liegen, dann bleibt natürlich auch immer etwas daran hängen, seien es Krümmel, Haare oder Staub. Babys ist das egal, sie würden die Wurzel auch so wieder in den Mund stecken, Hauptsache die Wurzel vermindert den Spannungsschmerz. Aber eine Veilchenwurzel kann man auch reinigen.

Allerdings sollten alle Gegenstände, auf denen Ihr Baby herumknabbern oder kauen kann, regelmäßig gereinigt werden. Das betrifft nicht nur die als Beißring oder Kaustange verwendete Veilchenwurzel, sondern auch andere Beißringe oder auch Waschlappen.

Veilchenwurzel reinigen

Um eine Veilchenwurzel richtig zu reinigen, reicht es nicht, sie mal kurz mit kochendem Wasser zu übergießen. Damit Bakterien keine Chance haben, sollte sie wirklich fünf Minuten ausgekocht werden. Danach muss die Veilchenwurzel richtig trocknen, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Veilchenwurzel auskochen mit dem Vaporisator

Zum Auskochen der Veilchenwurzel kann man natürlich einen Topf mit Wasser nehmen. Oder man nutzt den Vaporisator, den man ja meist zum Auskochen der Fläschen hat.

Veilchenwurzel wird durch Kochen weich bis matschig

Was Babys Speichel schafft, das schafft kochendes Wasser natürlich auch, die Veilchenwurzel wird durch das auskochen (auch im Vaporisator) weich bis matschig. Die Zahnwurzel wird aber wieder hart sobald sie trocken ist.

Keine scharfen Reinigungsmittel nehmen

Die Veilchenwurzel niemals mit scharfen Reinigungsmitteln sauber machen oder ihr gar mit Desinfektionsmittel zu Leibe rücken. Im besten Fall wird das Baby ob des Geschmacks das weitere drauf rumkauen auf der Zahnwurzel verweigern.

Veilchenwurzel richtig trocknen gibt Schimmel keine Chance

Damit sich auf der Veilchenwurzel kein Schimmel bilden kann, muss sie zum Trocknen aufgehängt werden. Alternativ kann man sie auch auf ein Kuchengitter legen, so dass sie eben von allen Seiten Luft bekommt und von allen Seiten trocknen kann. Liegt sie auf einem Kuchengitter, sollte man ihre Position ab und an verwenden. Am besten ist es aber, wenn man die gereinigte Veilchenwurzel aufhängt zum trocknen.

Hat man also eine Veilchenwurzel, die nicht Teil einer Schnullerkette oder ähnlichem ist, sollte man für den Trocknungsvorgang ein Stück Bindfaden befestigen. Oft haben solche Veilchenwurzeln aber schon direkt eine kurze Schnur dran, diese sollte aber so kurz sein, dass sie wirklich nur zum Aufhängen genutzt wird und nicht, um sie am Baby zu befestigen.

Veilchenwurzel Zahnen Hygiene

Oft wird von der Veilchenwurzel abgeraten. Denn die Wurzel sei ja ständig mit Speichel benetzt. Dann trocknet sie wieder, wird wieder bespeichelt. Oder sie liegt irgendwo rum und wenn das Baby die Veilchenwurzel wieder in den Mund steckt, wisse man nicht, wo diese gelegen habe. Eine solche Wurzel sei also sehr bakterienanfällig. Das kann einem mit einem normalen Beißring und eigentlich allem, was ein Baby so in den Mund nimmt (ob es dafür geeignet ist oder nicht, spielt für ein Säugling ja weniger eine Rolle) aber auch passieren. Nicht nur eine Veilchenwurzel kann irgendwo gelegen haben, bevor das Baby seiner wieder habhaft wird. Und zum Glück kann man Veilchenwurzeln ja auch reinigen.

Und gegen das rumliegen hilft es auch, dass viele Veilchenwurzeln mit Schnullerketten befestigt werden.

Wem das mit der Veilchenwurzel aber aus hygienischen Gründen zu unsicher ist, eine Alternative dazu wäre harte Brotrinde. Weiß man nicht mehr, wo die gelegen hat, wird diese einfach ausgetauscht.

Veilchenwurzel austauschen

Auch sollte man eine Veilchenwurzel, gerade wenn sie gerne und oft von Baby bekaut wird, auch mal gegen eine neue austauschen. Oder man kauft von vorneherein gleich zwei Wurzeln. Dann kann eine immer richtig gut durchtrocknen, während die andere im Einsatz ist.

Auch beim Pharmawiki wird unter unerwünschte Wirkungen aufgezeigt, dass die Wurzel eben möglicherweise ein Nährboden für Mikroorganismen sei. Daher wird empfohlen, diese sie zum Beispiel, wenn sie auf den Boden gefallen ist, für fünf Minuten auskochen zu lassen. Dabei können aber auch Inhaltsstoffe verloren gehen.
Pharmawiki zum Thema Veilchenwurzel

Veilchenwurzel immer auch in Augenschein nehmen

Hat man die Veilchenwurzel sauber gemacht und anschließend getrocknet, dann steht einem erneuten Einsatz als Zahnungshilfe beim Baby nichts mehr im Weg. Allerdings sollte man die Zahnwurzel zuvor noch einmal kurz mustern: Ist alles noch, wie es sein sollte? Absplitterungen sind zwar selten, können aber auch bei einem Naturprodukt wie der Veilchenwurzel auftreten. Ebenso könnte sie natürlich auch brüchig werden, auch wenn dies eher selten passiert. Siehe auch Veilchenwurzel Pflege und Sicherheit.