Veilchenwurzel abbeißen

Manchmal machen sich Eltern Sorgen, dass ihr Kind ein Stück von der Veilchenwurzel abbeißen könnten und verschlucken.

Giftig ist es nicht, wenn das Baby ein Stück von der Veilchenwurzel schluckt. Allerdings besteht bei kleinteiligen Dingen immer die Gefahr, dass sich das Baby eben verschlucken könnte. Daher gilt beim Knabbern an der Veilchenwurzel ebenso wie beim knabbern an kalter Karotte, Gurke oder beim herumbeißen an einem harten Stück Brot: Die Veilchenwurzel (oder andere Beißdinger) niemals unbeaufsichtigt an das Baby geben. Immer in der Nähe bleiben, so dass im Ernstfall eingegriffen werden kann.

Es gibt übrigens auch Babys, die so fasziniert von der Veilchenwurzel sind, dass sie nicht aus Versehen etwas von dieser abbeißen, sondern sie direkt essen. Auch in diesem Fall muss man sich wegen der Inhaltsstoffe wenig Sorgen machen, man sollte eben immer aber eingreifen können.

Das gilt natürlich nicht nur, wenn das Baby etwas von der Zahnwurzel abbeißt, sondern auch, wenn sich hiervon etwas ablösen sollte. Ungefährlich da die Veilchenwurzel nicht giftig ist (siehe auch Beitrag Veilchenwurzel giftig), aber aus Sicherheitsgründen immer in der Nähe bleiben und Kleinkinder niemals mit solchen oder ähnlichen Beißgelegenheiten alleine lassen.