Wann bekommen Babys Zähne

Die meisten Babys bekommen Zähne zwischen dem sechsten und dem 30. Lebensmonat. Beim Zahnen gibt es auch echte Frühstarter, die bereits mit wenigen Wochen ihren ersten Zahn bekommen und dann gibt es schon Neugeborene mit ein oder zwei Zähnen, dem sog. angeborenen Zahn (bzw. angeborenen Zähnen).

Die Zeitspanne für den ersten Zahn liegt also bei ca. wenigen Wochen bis hin zum ersten Geburtstag. Im Durchschnitt zeigt sich der erste Zahn bei den meisten Babys im sechsten bzw. siebten Lebensmonat.

Zum Kinderarzt sollte man gehen, wenn das Baby mit einem Jahr noch gar keinen Zahn hat, also noch gar nicht mit dem Zahnen begonnen hat. Und wenn das Kleinkind so rund um den 33. Monaten noch nicht fertig ist, heißt es, erneut sicherheitshalber den Kinderarzt oder besser gleich den Kinderzahnarzt aufzusuchen. Als Letztes werden übrigens die Milchbackenzähne erwartet. Wobei diese in zwei Schüben kommen.

Wenn der erste Zahn als erst mit elf oder zwölf Monaten kommt, ist das noch kein Anlass zur Sorge. Ebenso wenig, wenn das Baby sehr früh mit dem Zahnen beginnt.

Angeborener Zahn – Hexenzahn

Eins von 2000 (oder 30.000, je nachdem wo man nachliest) Neugeborenen kommt mit einem oder sogar mit zwei Zähnen auf die Welt. Dieser sogenannte Hexenzahn ist meist sogar ein Milchzahn. Stört dieser Zahn den Säugling nicht und besteht vor allem keine Verletzungsgefahr (für Mutter und Kind), dann kann dieser erste angeborene Zahn auch bleiben. Ob ein Kind einen angeborenen Zahn oder nicht, sagt übrigens nichts über das Zahnen selbst aus.

Entwicklung der Zähne ist erblich

Angeblich ist die Entwicklung der Zähne erblich. Wer also selbst früh Zähne bekommen hat, kann darauf hoffen (oder sich davor fürchten), dass das eigene Baby auch früh mit dem Zahnen beginnt.
Forscher haben schon vor einigen Jahren im Erbgut Gene für Zahnwachstum entdeckt. Insgesamt wurden fünf Gene entdeckt, die bei der frühen Entwicklung des Gebisses eine Rolle spielen. So gibt es eine Genvariante, die dafür verantwortlich ist, dass Babys mit dieser erst später Zähne bekommen. Erbgut Analyse – Forscher Entdecken Gene für Zahnwachstum (Artikel von 2009).

Immerhin kommen die ersten Zähne beim Baby meist nicht überraschend. Es gibt eine Reihe von Symptomen, die auf diese wichtige Entwicklung hinweisen. So können sich Eltern rechtzeitig rüsten und vielleicht schon einmal die Veilchenwurzel fürs Baby kaufen um gewappnet zu sein.